Motorrad-Torte

Zum 60. Geburtstag meines Schwiegervaters habe ich eine Motorradtorte gebacken. Sie besteht aus einer Landschaft mit kleinem Teich auf dem Seerosen schwimmen, Tannenbäumen und einem Hügel auf den eine Straße führt, wo ich das Motorrad platziert habe. Ich kann euch sagen, dass er sich wirklich riesig darüber gefreut hat 🙂

In diesem Artikel beschreibe ich euch einfach in einem genauen Zeitablauf, wie ich die Motorrad-Torte gemacht habe. Das hilft vor allem bei der Planung, denn bei solch großen Motivtorten ist eine gute Planung wirklich essentiell!

Tag 1

Karamellisierte Mandeln

AnzahlZutat
2 PäckchenMandeln (gehackte)
3 ELZucker

Für die karamellisierten Mandeln einfach Mandeln mit Zucker langsam in einer Pfanne erhitzen bis sie schön goldbraun sind. Danach auf Backpapier verteilen, abkühlen lassen und dann in eine verschließbare Box geben.

Ich hatte die karamellisierte Mandeln aus 4 Päckchen Mandeln gemacht, was allerdings viel zu viel war. Dafür kann man die Mandeln aber wirklich problemlos aufbewahren und für den nächsten Kuchen verwenden.

Tortenboden für das Fundament

(pro Blech, insgesamt zwei Mal)

AnzahlZutat
18 ELMehl
18 ELÖl
18 ELZucker
18 ELMilch
6 TLBackpulver
6Eier
6 ELkaramellisierte Mandeln

Zuerst Zucker und Eier schaumig schlagen. Dann das Öl und anschließend die Milch vorsichtig hinzugeben. Nun Mehl und Backpulver unterrühren und zuletzt die karamellisierten Mandeln unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf dem Blech verteilen und bei 180 Grad ca. 30-35 Minuten lang backen.

Nach dem Backen lasst ihr den Teig noch ein Paar Minuten ruhen (damit er nicht zerbricht wenn ihr ihn vom Blech nehmt) und nutzt die Zeit zum Beispiel schon mal um die zweite Portion Teig zuzubereiten.

Wenn Ihr diese zwei Tortenböden gebacken habt, geht es mit dem Hügel weiter.

Tortenboden für den Hügel (Ø18cm)

AnzahlZutat
6 ELMehl
6 ELÖl
6 ELZucker
6 ELMilch
2 TLBackpulver
2Eier
2 ELkaramellisierte Mandeln

Die Teigzubereitung für den Hügel erfolgt analog zum Fundament. Lediglich die Backzeit wird auf ca. 25 Minuten reduziert. Macht einfach die Probe mit einem Holzstäbchen und wenn kein Teig mehr kleben bleibt, ist er gut.

Pudding für die Buttercreme

AnzahlZutat
2 PäckchenPuddingpulver (Vanille)
1 lMilch
80 gZucker

Noch am Tag 1 solltet ihr den Vanille-Pudding zubereiten, damit dieser vollständig abkühlen kann. Dafür einfach den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und anschließend mit Klarsichtfolie abdecken, dann entsteht keine Haut.

Tannenbäume und Seerosen

AnzahlZutat
1 kgFondant (grüner)
6Holzstäbchen
Nagelschere
ca. 100 gBlütenpaste (weiße)
Lebensmittelpaste (gelb)
Zuckerkleber

Für die Tannenbäume nehmt ihr ein Stück grünen Fondant, formt ihn zum Kegel und steck das Holzstäbchen von unten hinein. Dann schneidet ihr mit einer (gesäuberten) Nagelschere einfach die kleinen Nadeln hinein. Ich habe für diese Torte 6 unterschiedlich große Tannenbäume gemacht, was doch sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Wenn ihr genügend zeitlichen Vorlauf habt, macht die Bäume einfach ein Paar Tage vorher. Der Fondant kann dann schön durchtrocknen und die Tannenbäume sind stabiler.

Für die kleinen Seerosen stecht ihr mit Hilfe von Blütenausstechern unterschiedlich große Blütenblätter aus und klebt sie dann mit Zuckerkleber zusammen. Mit einem kleinen Zahnstocher und gelber Lebensmittelpaste das Innere der Blüte aufmalen.

Die grünen Blätter habe ich einfach mit einem Messer zugeschnitten.

Teich

AnzahlZutat
2 TütenSchlümpfe (Haribo)

Für den kleinen Teich gebt ihr die Schlümpfe in eine mikrowellengeeignete Schüssel. Übrigens habe ich nur Mini-Schlümpfe mit weißen, gelben und roten Mützen bekommen. Deshalb habe ich sie sortiert und die gelben und roten Mützen abgeschnitten.

Die Schüssel mit den Schlümpfen stellt ihr nun für ein Paar Sekunden in die Mikrowelle bis sie schmelzen. Seid bitte vorsichtig wenn ihr die Masse zwischendurch umrührt, denn die Zuckermasse ist extrem heiß!

Wenn die Schlümpfe geschmolzen sind, verstreicht ihr sie auf Backpapier in Form eines Teiches. Wenn er nicht ganz so wird, wie ihr euch das vorstellt, könnt ihr ihn einfach mit einer Schere zuschneiden, sobald er fest ist.

 

Tag 2

Buttercreme

AnzahlZutat
2 PortionenPudding
500 gButter

Für die Buttercreme die Butter solange aufschlagen bis sie weiß und fluffig ist. Dann gebt ihr unter Rühren esslöffelweise den Pudding hinzu bis eine homogene Creme entstanden ist.

Füllung der Böden

AnzahlZutat
Buttercreme
6 BüchsenMandarinen

Nun verteilt ihr zunächst eine dünne Schicht Buttercreme auf den unteren Teig (Blech), belegt ihn dann mit Mandarinen und streicht noch einmal eine Schicht Buttercreme drüber. Dann legt ihr den zweiten Tortenboden drüber, den ich anschließend mit einem Messer noch etwas begradigt habe.

Bevor ich den Hügel gefüllt habe, habe ich noch den Anstieg für die Straße zugeschnitten. Dann halbiert ihr den Tortenboden, bestreicht ihn wieder mit einer dünnen Schicht Buttercreme, belegt ihn mit Mandarine, streicht die restliche Buttercreme drüber und legt die obere Hälfte des Bodens darüber.

Den fertig gefüllten Kuchen habe ich dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt und am Tag der Geburtstagsfeier die Verzierungen gemacht.

Tag 3

Ganache

AnzahlZutat
600 gVollmilchschokolade
400 gZartbitterschokolade
500 mlSahne

Für den Überzug der Torte bereitet ihr am letzten Tag eine Schokoladen-Ganache zu. Dafür die Kuvertüre klein hacken und in eine feuerfeste Schüssel geben. Nun die Sahne kurz aufkochen und über die Schokolade gießen. Das Ganze 5 Minuten stehen lassen und dann gut verrühren, sodass eine homogene Masse entsteht.

Die Ganache müsst ihr nun ca. eine halbe Stunde abkühlen lassen und anschließend die einzelnen Tortenböden damit überziehen. Die Böden nun erst einmal für mindestens eine Stunde kühlen, damit die Ganache fest wird.

Verzierung der Motorrad-Torte

AnzahlZutat
2 kgFondant (grüner)
250-500 gFondant (weißer)
Lebensmittelpaste (schwarz)
Zuckerkleber
Modellierwerkzeug
Knoblauchpresse

Nachdem die Ganache fest ist, verkleidet ihr zunächst den großen Kuchen mit grünem Fondant. Damit der Rand sauberer aussieht, habe ich noch eine Art Gras-Rand rundherum geklebt. Nun den Hügel mit grünem Fondant überziehen und mit ein wenig Ganache auf den großen Boden kleben.

Jetzt färbt ihr den weißen Fondant für die Straße hellgrau ein, rollt ihn aus und schneidet die Straße zu. Legt den grauen Fondant so, dass er in einer Ecke beginnt und auf dem Hügel endet. Nun noch aus der Blütenpaste die Straßenmarkierung ausschneiden und auf die Straße kleben.

Anschließend den Teich aus Schlümpfen auf die Torte kleben und mit Grashalmen umranden. Für letzteres könnt ihr einfach eine Knoblauchpresse zweckentfremden 😉

Ich habe auch noch aus den hellgrauen Fondant-Resten kleine Steine geformt und dann die Bäume auf der Torte verteilt. Zu guter Letzt das Motorrad auf den Hügel platzieren und fertig ist die eindrucksvolle Motorrad-Torte 🙂

 

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Du kannst folgende HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>